Webpräsentation

Clean Service Muskalla GmbH präsentiert sich auf mehreren sozialen Netzwerken und unter mehreren Domainnamen.  

Unsere Hauptdienstleistungen sind:

  • Glasreinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Teppichreinigung
  • Baufeinreinigung

Email-Web Support

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Unsere Emailkontaktanfrage finden Sie hier: Emailanfrage

 

Aktuelle Bilder

Kontakt Info

Hier finden Sie unsere Kontaktinformationen.

  • Pfarrer-Hilz-Strasse 10 - 84556 Kastl, Deutschland
  • (08671) 85935
  • (08671) 85979
  • info@muskalla.de

Das Gebäudereiniger-Handwerk ist eine sehr personalintensive Branche. Die Preisgestaltung von Reinigungsdienstleistungen basiert daher maßgeblich auf den lohn- und lohngebundenen Kosten. Faire Löhne und ein fairer Wettbewerb, der über die Qualität und nicht über Lohnhöhe ausgetragen wird, sind daher wesentliche Grundlagen in der Gebäudereinigung. Die Arbeitsbedingungen werden im Gebäudereiniger-Handwerk seit Jahrzehnten in Tarifverträgen für die gewerblich Beschäftigten geregelt.

Dies gilt für den Rahmentarifvertrag, im dem u.a. die Bereiche Urlaub, Zuschläge, Eingruppierungen und Kündigungsfristen, geregelt sind, wie auch für den Lohntarifvertrag, der die Stundenlöhne für die einzelnen Tätigkeitsbereiche in den Lohngruppen beinhaltet. Der Rahmentarifvertrag und der Mindestlohntarifvertrag werden vom Tarifausschuss beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales regelmäßig allgemeinverbindlich erklärt. Damit gelten diese Tarifverträge nicht nur unmittelbar für die Mitgliedsbetriebe der Innungen und die Mitglieder der tarifschließenden Gewerkschaft, sondern als gesetzliche Mindestarbeitsbedingungen für alle Gebäudereinigungsbetriebe und deren gewerblichen Arbeitnehmer. Der Mindestlohntarifvertrag (Lohngruppen 1 und 6) und wesentliche Regelungen des Rahmentarifvertrags gelten per Rechtsverordnung nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) seit 2007 auch zwingend für Betriebe aus den EU-Mitgliedsstaaten, die grenzüberschreitend Reinigungsdienstleistungen in Deutschland anbieten und durchführen. Auf der Rechtsgrundlage des AEntG kontrolliert die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls (FKS) die Einhaltung der verbindlichen Tarifverträge. Tarifverhandlungen für das Gebäudereiniger-Handwerk erfolgreich abgeschlossen. Nach 14 Stunden und fünf Verhandlungsrunden einigten sich die Tarifvertragsparteien des Gebäudereiniger-Handwerks, den Lohn für die rund 590.000 gewerblich Beschäftigten der Branche im Westen in zwei Stufen um 3,44 und 2,58 Prozent zu erhöhen. Die Löhne in Ostdeutschland werden in zwei Stufen auf 85,5 und 86 Prozent des West-Lohns angehoben. Nach zwei Nullmonaten beträgt der Mindestlohn in Lohngruppe 1 damit dann im Westen 9,31 Euro ab 1. Januar 2014 und 9,55 Euro ab 1. Januar 2015, in Ostdeutschland 7,96 Euro bzw. 8,21 Euro. Die Anhebung der anderen Lohngruppen erfolgt analog in gleicher prozentualer Höhe. Die Laufzeit wurde bis zum 31. Oktober 2015 vereinbart. Die Tariflöhne wurden als allgemein verbindlich erklärt und insgesamt um 6,02% erhöht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen